Nineveen

Share Button
2011-03-06 CIMG2082 klein

Das „Nineveen“, ein eizeitliches Tälchen mit einem kleinen Moor.

Nineveen – ein weiterer Name eines Ortes, welcher im Lauf der Zeit leider verloren gegangen ist:

Zur Entwicklungsgeschichte des Moores “Alter Hof”
am Havelufer (Berliner Forst Düppel)

Margot Böse und Arthur Brande
in Berlin-Forschungen, Herausgegeben von Wolfgang Ribbe,
Colloquim Verlag, Berlin 1986
Seiten 40 bis 42 (Schlussfolgerungen):

So bleibt für den Alten Hof gegenwärtig festzustellen, dass im Hoch- bis Spätmittelalter Anzeichen für eine örtliche Waldrodung, Ackerbau und Grünlandnutzung vorliegen … Da der Alte Hof im Landbuch von 1375 nicht erwähnt ist, muss er schon vorher aufgelassen worden sein … Das kleinere Nineveen, dessen Namen offenbar noch 1787 an der dortigen Holzablage am Havelufer (Nichte-Ablage) haftete, trat seitdem weniger in Erscheinung und verlor schließlich seinen Namen, während am Alten Hof der Name im Laufe der Zeit auf das Moor als auffällige gehölzfreie Restfläche überging.

An dieser Stelle herzlichen Dank an Frau Prof. Dr. Böse von der FU Berlin, welche mir freundlicherweise eine Fotokopie ihrer Arbeit übermittelt hat!

  • DLRG Wasserrettungsstation Jagen 97 (Nineveen)
  • DLRG Wasserrettungsstation Jagen 97 (Nineveen) – Bautagebuch

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.