Lieper Bucht mit Insel Lindwerder

Die Lieper Bucht, an der sich früher einmal ein Holzablageplatz befand, ist ein sehr beliebtes Ziel der badelustigen Berliner. Die Landschaft ist schön, allerdings ist mir der Sandstrand dort etwas zu schmutzig. Es ist eine Bucht und es wird halt allerlei angetrieben. Allerdings gibt es dort einen Parkplatz und der Weg zum Strand ist nicht weit.

Laufsportmäßig ist die Lieper Bucht weniger ein Ziel, als mehr eine Streckenetappe. Sie liegt unterhalb des Karlsberg am Ende des von Schildhorn kommenden Haveluferweges. Wer dann aber weiter bis zur Insel Schwanenwerder bzw. bis zum Wannsee möchte, muss zunächst einige hundert Meter direkt an der Havelchaussee entlang laufen. Dabei kommt man dann auch an der Einfahrt zur Lindwerderfähre vorbei. Oder aber man läuft den Havelberg hoch und genießt dann die schöne Aussicht vom Havelhöhenweg aus über die Havel, zum Beispiel vom Aussichtspunkt  an der Alten Linde hinunter auf die Insel Lindwerder.

Auf der Insel gibt es ein Restaurant mit schöner Terrasse. Übergesetzt wird mit einem kleinen Fährboot (am Ufer befindet sich eine Klingel), das hat einen besonderen Charme, siehe auch

www.lindwerder.de

Einen interessanten Artikel zur Inselgeschichte uns insbesondere über den Fährbetrieb finden Sie hier.

Im Jahre 1910 erhielt die Insel Lindwerder die Luftwegweiserbezeichnung „2AQ„, dies steht für Bezirk Potsdam, Kreis Teltow, Insel Lindwerder. Luftwegweiser wurden in Deutschland unter anderem in Folge der Notlandung des Luftschiffs Deutschland „LZ 7“ eingeführt. Das Orientierungssystem wurde vom Direktor des Kaiserlichen Aero-Clubs, Rittmeister Curt von Frankenberg und Ludwigsdorf (1865-1932), erdacht. Es funktionierte so, dass an markanten Richtpunkten, wie zum Beispiel auf Dächern oder eigens im Gelände errichteten Gestellen, ein vom Himmel aus sichtbares Kennzeichen aufgemalt oder befestigt wurde. Das Dach des Aero-Clubs in Berlin-Charlottenburg erhielt die Bezeichnung „1A“ (1=Bezirk Berlin, A=Kreis Charlottenburg).

Seit 1956 ist auf der Insel auch der Yacht-Club Müggelsee e.V. ansässig.

Früher einmal lag dort die „Alte Liebe„, welche später zur Jürgen Lanke bei Schildhorn und dann zum Stößensee verlegte.

Über der Lieper Bucht und der Insel Lindwerder thront auf dem Karlsberg der Grunewaldturm.

Hinweis: Auf der Berliner Oberhavel gibt es im Tegeler See noch eine weitere aber kleinere Insel mit dem Namen Lindwerder.

  • 1927 Wolter, Sommer, Klotz, Seiten 28/29:
    Die Havelchaussee umgeht die tief einschneidene Bucht der Liepe in einem großen Bogen. Noch heute steht diese Bucht, in die einst der Lieper Grund seine Wasser führte, trotz der Aufschüttungen nicht selten im Frühjahr unter Wasser. Zur Holzablage war sie wie geschaffen – nicht nur ihrer Größe wegen -, boten doch auch die breiten, tief eingerissenen und sich verzweigenen Schluchten treffliche Abfuhrwege aus dem Waldinnern.

.

Bildergalerie (weitere Bilder siehe bitte auch unter Grunewaldturm):