Forst Düppel

(Frühere) Namen:

  • Stolpe
  • Glienecksche Werder
  • Der Kartz / Potsdamer Forst
  • Forst Potsdam
  • Berliner Stadtforst Düppel
  • Forst Düppel / Düppeler Forst

Das hier beschriebene Gebiet gehört nicht zum GruneWald. Dennoch ist es ein fabelhaftes Laufgebiet und es war immer wieder auch eines unserer Trainingsgebiete. Viele Hügel und im Sommer eine schöne Mischung aus Laub- und Nadelwald. Am Havelufer führt fast direkt am Wasser und zum Teil auch auf dem Havelhügeln je ein Wanderweg entlang. Seit 1990 veranstaltet jedes Jahr im Juli der bekannte Berliner Marathonläufer Bernd Hübner auf dem Haveluferweg zwischen dem Flensburger Löwen und der Glienicker Brücke seinen beliebten „Havellauf„. Über Bernd wurde ich ursprünglich auch auf dieses Laufgebiet aufmerksam.

Übrigens, es geht auch ohne den Uferweg: Die Stolper Berge, der Schäferberg und der Schloßpark Glienicke sind für sich genommen schon ein landschaftliches Erlebnis.

Nachfolgend einige Orte in Stichworten,

  • wobei ich bitte, ein besonderes Augenmerk auf den „Alten Hof“ und das „Nineveen„, dessen Name verloren gehen zu droht, zu richten,

für welche ich eigene Unterseiten angelegt habe.

Woher stammt der Name Nikolskoe? Laut Wikpedia (Stand 08.12.2012):

Am 24. Oktober 1820 besuchte das Großfürstenpaar Charlotte/Alexandra und Nikolaus Berlin und Potsdam und stolz zeigte Friedrich Wilhelm III. ihnen zum ersten Mal das Blockhaus. Möglich ist, dass die Namensgebung „Nikolskoe“ (vom russ. Никольское Nikol’skoje – „Nikolaus eigen“) auf diesen Besuch zurückgeht, die Bezeichnung „russisches Haus“ aber blieb eine populäre Bezeichnung, die sich vor allem in älteren Reisebeschreibungen findet.

Ortsübersicht Forst Düppel:

Forst Düppel Galerie 02: Alter Hof

Textteil und gleiche Galerie siehe bitte eigene Unter-Webseite!

21 Fotos

Forst Düppel Galerie 06: Nineveen

Textteil und gleiche Galerie siehe bitte eigene Unter-Webseite!

12 Fotos