„Im Dialog“ Förster Peter Wohlleben

Share Button

phoenix
von ARD und ZDF

Bäume sind Lebewesen: sie sprechen miteinander, sie helfen einander und sie erziehen ihre Kinder. Das sagt Peter Wohlleben, Förster in einem 4000 Jahre alten Buchenwald in der Eifel. Der Autor hat einen Bestseller über die geheimnisvolle Welt des Waldes geschrieben. Bei seinen Beschreibungen beruft er sich nicht nur auf eigene Beobachtungen, sondern auch auf Forschungsarbeiten verschiedener Universitäten.

Im Dialog mit Moderator Michael Krons kritisiert er, dass Menschen Bäume nur als Wirtschaftsfaktor sehen, anstatt von der Natur zu lernen. Wohlleben gab sogar seinen Beamtenjob auf, weil er die übliche Holzwirtschaft, in der Bäume nur Holzlieferanten darstellen, ablehnt. Denn Bäume im Wald bilden nach Ansicht von Wohlleben eine solidarische Gemeinschaft in der kranke und alte Bäume unterstützt werden. Sie kommunizieren durch eine Art Internet des Waldes miteinander und können sich so gegenseitig vor Gefahren warnen. In der geheimnisvollen Welt der Bäume gilt eine ganz andere Zeitrechnung. Für die vielen hunderte Jahre alten Buchen in seinem Wald ist der Spaziergänger lediglich wie ein Insekt, das kurz vorbeifliegt. Aus seinem Beruf zieht der Förster Wohlleben tiefe Befriedigung: Er beschreibt das Gefühl, an dem Prozess der Jahrhundert-Entwicklung der Bäume teilzuhaben. So erklärt er sich auch das Interesse vieler Menschen, die sich in seinem Wald bestatten lassen.

Im Dialog: Michael Krons mit Peter Wohlleben
Sonnabend, 07.11.15, 00.00 – 00.35 Uhr,
Wiederholung. Sonntag 08.11.15, 11.15 – 11.50 Uhr

www.peter-wohlleben.de