Hohlraumdecke

2014-06-20 DSC04681 kleinIm oberen Bereich des Turmes befinden sich etliche Lüftungsöffnungen, diese sind vom Boden aus zu erkennen.

Als ich am 18. Juni 2014 durch Zufall Gelegenheit hatte, einige Aufnahme durch die Tür in den Innenraum des Turms zu machen, ist mir später dann aufgefallen, dass der Turm-Raum über keine Lüftungsöffnungen verfügt. Die Belüftung erfolgt allein über die Tür.

Daraus folgerte ich dann, dass sich zwischen der Raumdecke und der Dachdecke noch ein Hohlraum befinden muss. Am 20. Juni 2014 marschierte ich dann also mit einer kleinen Leiter an – und hatte zunächst Pech. Zu kurz, um von Gehweg aus an die Öffnungen zu gelangen. Aber rechts vom Eingang fand ich dann doch noch eine Öffnung und konnte sogar meine Hand mit Fotoapparat hineinstecken.

In diesem Hohlraum wurden über Kreuz die Ziegelsteine einfach aufgeschichtet, so dass durch die Unterteilung des runden Querschnitts vermutlich vier gleich große Hohlräume entstanden. Eine Mauer ist jedoch umgekippt.

Weshalb der Turm über eine Zwischendecke verfügt, weiß ich nicht. Vielleicht aus Gründen der Statik?

Weshalb die Ziegelsteine aufgeschichtet wurden, weiß ich auch nicht. Vielleicht zur Stützung der Deckenverschalung? Oder aber, um eine verstecke Symbolik abzubilden? Denn unter Einbeziehung der Turmwand, ergibt sich die Abbildung eines in einem Kreis eingebeteten Kreuzes. Eventuell ein Radkreuz, oder ein Weihekreuz, oder ein Kreuz, welches sowohl eine Interpretation als Radkreuz oder als Weihekreuz zulassen soll?

Leider konnte ich auf den Ziegeln im Hohlraum keine weitere Stempelung erkennen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.