Alexander und Nikolaus

In Vergessenheit geraten: Alexander und Nikolaus

1864-11-03 - 1890 Siegmar Graf Dohna - Kurfuerstliche Schloesser Band 1 - DSC04016 a kleinFontane schrieb 1994:
.
Schließlich sind noch die rechts und links vor dem Haupteingange zum Schloß aufgestellten beiden Baumstämme zu erwähnen. Dieselben rühren von zwei Baumriesen des Grunewaldes her, unter deren Aesten im Jahre 1837 die russischen Großfürsten Alexander und Nikolaus während eines Manövers gerastet haben. Mit den Buchstaben A. und N. sind die Bäume erst später, nach ihrem Absterben versehen worden.” und Berdrow ergänzte 1902: “Im weiteren Verlauf des XIX. Jahrhunderts hat der alte Bau der edlen Gäste genug gesehen. Bis vor wenigen Jahren sah man rechts und links von der Eingangsthür des Schlosses zwei entrindete Baumstümpfe, in welche die Buchstaben A und N eingeschnitten waren. Sie rührten von zwei Baumriesen des Grunewaldes her, unter denen während eines Manövers im Jahre 1837 die russischen Großfürsten Alexander und Nikolaus gerastet hatten.”  
.
Leider ist von den beiden Baumstümpfen keine Darstellung überliefert, jedenfalls habe ich noch keine gesehen. Um was für ein Manöver es sich handlte, weiß ich leider auch nicht.
.
1864 war der Höhepunkt der Hubertusjagd am 03. November die Anwesenheit des russischen Zar Alexander II.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.