Das „Beringer – Albrecht der Bär-Wappen“ am Jaczoturm

Der Name „Jaczoturm“ beruht auf einer Fehldeutung

Beringer-Wappen: Der Name „Jaczoturm“ ist eine Fehldeutung. Richtig wäre: „Albrecht-der-Bär-Turm

Fortsetzung von „Neues zum Jaczo-Turm„:

Wie ich am 25.07.2014 geschrieben habe, handelt es sich bei dem am Jaczo-Turm über den Eingang angebrachten Wappen um das Wappen des früheren Uradelsgeschlechts der Beringer in Anhalt (siehe Feld 4 im Anhalter Wappen). Es ist damit dem Adelsgeschlecht der Askanier zuzuordnen.

Da sich das Grundstück zum Zeitpunkt der Turmerbauung im Eigentum des Charlottenburger Chemiefabrikaten Herrn Emil Beringer (August Beringer GmbH) gehört hat, ist die bis zum 25.07.2014 offene Frage des Turmerbauers damit gelöst.

Herr Emil Beringer, Kommerzienrath zu Charlottenburg, erwarb das betreffende „Flurstück 49/10“ „An der Gatower Grenze“ im Jahre 1902. Dieses Flurstück war vorher Teil der Fläche des Gutshof Carolinenhöhe. Herr Beringer hat das Grundstück mit der Absicht erworben, seine chemische Fabrik von Charlottenburg an das Havelufer zu verlegen. Daraus resultiert die noch heute sichtbare Uferbefestigung. Dies hat sich jedoch zerschlagen und genutzt wurde das Grundstück dann offensichtlich als (Sommer)wohnsitz der Familie Beringer und später der Familie Hissink und weiterhin als kleiner „landwirtschaftlicher Betrieb“.

Die Erbauung des Turmes lässt sich anhand der verwendeten historisierenden überformatigen (Kirchen)Industrie-Ziegel und die Stempelung eines Ziegels mit „51/A1“ auf die Zeit von 1909 – 1914 zuverlässig datieren.

Wie ich bei einem Besuch am 20.02.2016 im Deutschen Technikmuseum festgestellt habe, wurde dieses Wappen aber auch noch anders verwendet, nämlich als „Hausorden Albrechts des Bären„.

Sammlung:

Lesen:

.

14.03.2016 Wikipedia
(seit 20.03.2015)

Wappen von Anhalt, Quelle: Wikipedia

Beringer Adelsgeschlecht:
„Die Beringer sind ein konstruiertes anhaltisches Adelsgeschlecht“ – Im anhaltischen Wappen findet sich in Feld 4 in Silber eine schräglinke rote Zinnenmauer mit geschlossenem goldenen Tor, darauf linksgewendet ein schwarzer Bär mit goldener Krone und silbernem Halsband schreitend. Dieser Bär steht für das Geschlecht der Beringer und das Herzogtum Bernburg.

14.03.2016  Wikipedia Hausorden Albrechts des Bären
Der Herzoglich Anhaltische Hausorden Albrechts des Bären wurde am 18. November 1836, dem Todestag Albrechts des Bären…gestiftet. Namensgeber des Ordens war der Askanier Albrecht der Bär.
FOTO: Bruststern zum Großkreuz, Kommandeur I. Klasse, Ordenszeichen (v.o.n.u.)
14.03.2016 Ehrenzeichen-Orden.de

Hausorden Albrecht des Bären Ritterzeichen 2. Klasse

Hausorden Albrecht des Bären Kommandeurzeichen

Hausorden Albrecht des Bären Ritterzeichen 2. Klasse mit Krone

Hausorden Albrecht des Bären Ritterzeichen 1. Klasse mit Krone

2016-02-20 Technikmuseum DSC04057-8 . 2016-02-20 Technikmuseum DSC04070 a . 2016-02-20 Technikmuseum DSC04079 a

.

.

⇒ Also, ich fasse zusammen:

Herr Beringer baute in der Zeit zwischen ca. 1909 – 1914 einen Turm, welcher die Abbildung enthält, wie Albrecht der Bär den letzten Wendenfürsten Jaczo nach seiner verlorenen Schlacht und auf der Flucht in die Havel treibt. An dem Turm brachte er außerdem ein Wappen an, welches zugleich sowohl das (mythische) Adelsgeschlecht der Beringer und zugleich Albrecht den Bären symbolisiert. Und der Standort des Turms passt auch noch in das Gebiet, wo der Sage nach die Entscheidungs-Schlacht stattfand.

„Das passt wie die Faust auf’s Auge“ und ehrt nicht Jaczo, sondern Albrecht den Bären. Daher müßte der Name des Türmchens, wie ich nur nochmals feststellen kann, richtigerweise „Albrecht-der-Bär-Turm“ lauten.

.

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.