SenVG: Die Qualität aller Berliner Badegewässer kann durch die Starkregenfälle verschlechtert sein

Share Button

Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales, 06. Juli 2012

  • Die Qualität aller Berliner Badegewässer kann durch die Starkregenfälle verschlechtert sein, lesen hier und hier

„Aufgrund der bisherigen Erkenntnisse nach Starkregenfällen ist von Verunreinigungen insbesondere die unter dem Einfluss der gesamten Innenstadt stehende Unterhavel betroffen.“

Keimbecken Unterhavel

Share Button

TAZ, 02.07.2012

  • Laut einem Bericht der EU-Umweltagentur ist die Wasserqualität an der Spandauer Unterhavel schlecht. Eine Klärmethode könne schuld sein. – lesen

Weiterführend

  • European Environment Agency: Bathing Water Quality data viewer – ÜBERSICHT
    Auszüge Bereich Grunewald:
    Krumme Lanke
    :

    Schlachtensee:

    Strandbad Wannsee:

    Unterhavel – Große Steinlanke:

    Unterhavel – Kleine Badewiese:

EGMR: Grundstückseigentümer hätte nicht verpflichtet werden dürfen, die Jagd auf seinem Land zu dulden

Share Button

Europäische Gerichtshof für Menschenrechte:

Grundstückseigentümer hätte nicht verpflichtet werden dürfen, die Jagd auf seinem Land zu dulden

Weiterführung bitte

Hintergrund:


Frischlinge erschossen

Share Button

BZ Berlin, 10.06.2012

  • Wildscheine im Garten erlegt – lesen
    Bildlink:

    „Frischlinge dürfen das ganze Jahr über geschossen werden“, erklärt Marc Franusch, Sprecher der Berliner Forsten“

Dieser Tage wurde auch in der Frankenallee 11/Heerstraße ein kleines Reh erschossen, welches sich in der Nacht auf den Parkplatz bzw. in den Innenhofgarten verirrt hatte. Ich verstehe nicht, warum man die Tiere nicht betäuben und dann wieder aussetzten kann?

Havelstrand: Mülleimer mit Wildschweinschutz

Share Button

Tagesspiegel, 20.05.2012:

„Ausflügler sabotieren Mülleimertest“lesen

 

James Turrell im alten Wasserwerk Riemeisterfenn

Share Button

Bezirk Steglitz-Zehlendorf
Pressemitteilung Nr. 435 vom 29.06.2011

James Turrell im alten Wasserwerk Riemeisterfenn

Seit 2003 bemüht sich der Berliner Kulturunternehmer Dimitri Hegemann darum, das ehemalige Wasserwerk Riemeisterfenn sowohl mit dessen ober- als auch unterirdischem Teil als Ort der Kunst zu entwickeln. Zusammen mit dem Mäzen Dieter Rosenkranz ist es ihm gelungen, den internationalen Raum- und Lichtkünstler James Turrell für dieses Projekt zu begeistern und ihn davon zu überzeugen, eine Ganzfeldinstallation im Wasserspeicher und im Pumpenraum des Wasserwerks zu bauen.

Die Kulturstadträtin Cerstin Richter-Kotowski begrüßt diese Initiative ausdrücklich und sagt Herrn Hegemann die Unterstützung des Bezirks zu. „James Turrell und seine Lichtinstallationen sind nicht nur für Steglitz-Zehlendorf, sondern für die Kulturhauptstadt Berlin ein Highlight“.

Seit über drei Jahren scheitert Herr Hegemann an der Berliner Bürokratie. Auch fehlt ihm offensichtlich jegliche Unterstützung seitens der Verantwortlichen im Berliner Senat. Vielmehr wird mit fadenscheinigen Ausflüchten versucht, wiederum zu verhindern, dass im Berliner Südwesten ein kultureller „Leuchtturm“ entsteht.

Wildschweine: Frischlinge sollen verstärkt geschossen werden

Share Button

Tagesspiegel, 25.03.2011:

Wildschweine sollen verstärkt gejagt werden
Im Kampf gegen die Wildschweinplage in Berlin sollen künftig verstärkt Frischlinge geschossen werden. In begründeten Einzelfällen sollen dazu Ausnahmen von den Verboten von Schrotmunition und Kleinkaliber erteilt werden.
lesen

Bußgeld fürs Wildschweine-Füttern

Share Button

Tagesspiegel, 10. März 2010

Ein 57-Jähriger muss 750 Euro zahlen, weil er jahrelang Wildschweine auf einem Parkplatz am Grunewaldturm mit Mais versorgte. Der Mann zeigte sich uneinsichtig. “ – lesen

 

1 5 6 7